Pflege zu Hause. Wie kann man die Pflege organisieren?

Viele Pflegebedürftige wollen ihr eigenes Zuhause nicht verlassen. Warum denn? Sie verbinden ihr Zuhause mit Geborgenheit, vielen Erinnerungen, Eigenständigkeit und Sicherheit. Zurzeit ist es möglich, die Pflege zu Hause tatsächlich gut zu organisieren. Wollen Sie Ihren älteren Verwandten helfen? Wenn ja, sollten Sie in erster Linie die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bei Ihrer Krankenkasse beantragen. Es handelt sich dabei um die Leistungen, die allen versicherten Patienten zustehen.

Seniorenpflege durch Familienangehörige – diese Option wird ziemlich häufig gewählt. Viele Personen, im Fall, wenn ihre Eltern pflegebedürftig werden, wollen diese selbst pflegen. In der BRD können die pflegenden Familienangehörigen das Pflegegeld oder Verhinderungspflegegeld beantragen. Jetzt ist es jedoch zu unterstreichen, dass die Seniorenpflege durch Angehörige echt schwierig ist. Meistens brauchen Pflegebedürftige eine Unterstützung tagsüber. In diesem Falle müssen ihre pflegenden Verwandten, im Fall, wenn sie berufstätig sind, die häusliche Pflege anders organisieren.

Eine häufige Option stellen moderne Altersheime dar. Qualifiziertes Pflegepersonal, medizinische Behandlungen, unterschiedliche Freizeittätigkeiten – diese Argumente sprechen für ein Altenheim. Man soll sich allerdings dessen bewusst sein, dass die meisten zu pflegenden Senioren einen Umzug ins Heim meiden wollen.

24-Stunden-Pflege zu Hause – diese Lösung erfreut sich wachsender Beliebtheit in Deutschland. Es ist zu sagen, dass man eine polnische Pflegekraft jetzt legal beschäftigen kann. Aufgrund der aktuellen Rechtsvorschriften, die in der ganzen Europäischen Union gelten, können polnische Betreuerinnen in der BRD legal im Rahmen der Entsendung beschäftigt werden. Sie sind in Polen sozial versichert. Es ist zu sagen, dass die häusliche Betreuung steuerlich abzusetzen ist.

Brauchen Sie weitere Informationen? Alle wichtigen Pflegegesetze für Pflegebedürftige gibt es im SGB V, SGB IX, SGB XI und SGB XII. Wenn Sie Fragen nach Ihnen zustehenden Leistungen haben, können Sie sich an die zuständige Krankenkasse wenden.